"Anna schleppte sie alle ab"

Die "Anna" ist eine der letzten Zeitzeugen in der
märkischen Schiffahrtsgeschichte. 1911 wurde sie auf
der Werft Fritz Bettin's Söhne in Tangermünde gebaut.

Zuerst als Schlepper in Magdeburg eingesetzt, wurde sie
1921 auf den Namen "Iltis" umgetauft. Mit dem neuen
Heimathafen Zehdenick und neuem Eigentümer war sie
noch bis 1962 als Schlepper und Eisbrecher auf Havel, Elbe
und Kanälen im Einsatz. In der Regel wurden Lastkähne
mit Heu, Holz, Ziegelsteinen und Baumaterial nach Berlin
geschleppt.

Seit Außerdienststellung ging es mit der "Anna" steil
bergab. Teilweise wurde sie demontiert. Die Reste des
Schiffskörpers fanden wir 1998 im mecklenburgischen
Malchow. Nachdem die Reste des Schiffes abgeborgen
waren, wurde gemeinsam mit der Schiffswerft Bolle
und unzähliger Arbeitsstunden der Familie Brodthagen
und ihrer Freunde wieder ein wahres Kleinod der Berlin-
Brandenburgischen Schiffahrtstradition geschaffen.


Technische Daten

Länge:16,94 m
Breite:3,81 m
Verdrängung:30,4 t
Baujahr:1911 als Schlepper "Anna"
Antriebsanlage:1911 Zwei-Zylinder-Verbund-Auspuff-
dampfmaschine mit 73 PS. Die Kessel-
anlage wurde bereits Ende der 60er
Jahre demontiert und durch einen
Dieselmotor ersetzt.

Besatzung:2 Personen
Fahrgäste:max. 38 Personen


homehome | nach oben